CMD Zahnarzt

Symptome

Kieferschmerzen, Kopfschmerzen  und weitere klassische Symptome der craniomandibulären Dysfunktion

… häufig auch in Kombination auftretend

  1. Kopfschmerzen
  2. Schwindel
  3. Ohrgeräusche (Tinnitus)
  4. Gefühlsstörungen in den Fingern oder Beinen (Parästhesien)
  5. Hüftbeschwerden, Beschwerden am Ischias (Ischialgie), Bandscheibenvorfälle
  6. “Muskelkater” beim Kauen (Schmerzen in der Kaumuskulatur)
  7. Knacken im Kiefergelenk
  8. Sehstörungen, wie z.B. Augenflimmern oder ein eingeschränktes Blickfeld
  9. Einseitiger Hüft- und Schulterschiefstand (Gesichts- und Körperasymmetrien)
  10. Koordinierungsprobleme einfacher Körperabläufe, z.B. Probleme beim Treppensteigen
  11. Sprachschwierigkeiten (Dysphonie)
  12. Schlaflosigkeit und innere Unruhe
  13. Hormonelle Störungen
  14. Depressive Grundstimmung

Da die Symptome der craniomandibulären Dysfunktion (CMD) meist sehr vielfältig und nicht medizinisch eindeutig sind, werden sie häufig nicht auf Anhieb erkannt, der Patient dann erleidet teilweise eine zermürbende Odyssee therapeutischer Fehlversuche.

Dabei können die Ursachen für eine craniomandibuläre Dysfunktion sehr vielfältig und sowohl angeboren als auch nachträglich erworben sein.

 Moskau 2011 (211)

Das erklärte therapeutische Ziel der CMD Therapie ist es, neben der Wiederherstellung des funktionellen Gelenkraumes (FGR) auch die auftretenden Kaukräfte achsengerecht und symmetrisch im Schädel – Gesichtsskelett einzuleiten. Des geschieht über eine sog. “gelenkprotektive Okklusion”, das heißt die Wiederherstellung der gesunden Bisssituation.

Charakteristische Symptome einer CMD im Schaubild

In den letzten Jahren wurde dieser Symptomenkomplex  wissenschaftlich erforscht. Es wurden grundlegende Standards für die  Diagnostik und Therapie festgelegt, die heute als  „Zahnärztliche Funktionsdiagnostik und -therapie“ Eingang in die Richtlinien zahnärztlicher Behandlung gefunden haben (www.dgzmk.de).

 Moskau 2011 (171)

Kompressionen im Kiefergelenk und der Halswirbelsäule können weitreichende orthopädische und / oder neurologische Auswirkungen Konsequenzen haben, wie zum Beispiel

  • Schmerzen im Knie
  • Bandscheibenvorfall
  • Brust- und Herzschmerzen
  • Schulterschmerzen
  • Bandscheibenvorwölbung im Bereich der Halswirbelsäule